HomeMade bei mir . . . unter eShop


Funktion der Organe

 - - - Diese Seite ersetzt keinen Arzt oder Medikamente - - -


Element Feuer

Herz / Herz- und Keislaufsystem
Das Herz pumpt das Blut durch unseren Körper, damit es ihn mit allen lebensnotwendigen Stoffen versorgen kann. Eine Scheidewand trennt das Herz in zwei Hälften. Die rechte Hälfte enthält das venöse (auf die Venen bezogen), sauerstoffarme Blut, während sich in der linken Hälfte das sauerstoffreiche, arterielle (auf die Arterien bezogen) Blut befindet. Jede der beiden Hälften ist noch einmal in einen Vorhof und eine Herzkammer unterteilt. Die insgesamt vier Herzkammern haben muskulöse Wände, die in einem rhythmischen Wechsel von Kontraktion und Erschlaffung das Blut weiterpumpen.

Dünndarm / Verdauungssystem
Der insgesamt etwa sechs Meter lange, vielfach gewundene Dünndarm setzt sich aus drei Abschnitten zusammen: Zwölffingerdarm, Krummdarm und Leerdarm. Im Dünndarm findet der grösste Teil der Verdauung statt. Die meisten Nährstoffe gelangen von hier aus ins Blut. Krumm- und Leerdarm sind vom Bauchfell überzogen, über das sie mit Nerven, Blut- und Lymphgefässen in Verbindung stehen.

Element Erde

Milz / LymphSystem
Die Milz, ähnlich wie die Lymphknoten, filtert Blut, entsorgt alte Blutkörperchen und bildet neue.
Im ersten Lebensstadium ist die Milz wesentlich an der Bildung der roten Blutkörperchen beteiligt. Beim Erwachsenen übernimmt das Knochenmark diese Funktion.

Magen / Verdauungssystem
Der Magen transportiert die Nahrung durch Kontraktionen von der Speiseröhre zum Zwölffingerdarm . Die dicke Magenschleimhaut enthält einen salzsäurehaltigen Magensaft und Enzyme, welche die chemische Reaktionen im Körper beschleunigen. Verdauungsenzyme bauen im Darm die Nahrung ab. Die Schleimhaut, die sich alle drei Tage neu bildet, verhindert, dass die Mageninnenwand sich selbst nicht verdauen kann. Durch die stark ätzende Magensäure wird die Nahrung von Krankheitserregern befreit und für die weitere Verdauung präpariert. Der mit Magensaft durchsetzte Brei gelangt anschliessend portionsweise in den Dünndarm.

Element Metall

Lunge / Atemswegsystem
Die Aufgabe der Lunge besteht darin, bei der Nährstoffverbrennung entstehende Kohlendioxid nach aussen zu transportieren.

Dickdarm / Verdauungssystem - Ausscheidung
Der Dickdarm ist an der Verdauung und Synthese von bestimmten Nahrungssubstanzen beteiligt. Über den Dickdarm werden unverdauliche Nahrungsbestandteile, Darmbakterien und abgestorbene Zellen ausgeschieden.

Element Wasser

Niere / Verdauungssystem - Ausscheidung
Die Nieren entsorgen nicht nur Abfallstoffe aus dem Blut, sondern regulieren auch den Wasser- und Salzhaushalt des Körpers. Der Wasserhaushalt wird von dem Hormon ADH (antidiuretisches Hormon) gesteuert, das vom Hypophysenhinterlappen kommt. Den Salzhaushalt reguliert das Aldosteron der Nebennierenrinde. Ein weiteres, von der Niere produziertes Hormon ist das Renin, das die Aufgabe hat, den Blutdruck zu regulieren. Die Nierenrinde beinhaltet die Nephrone, die das Blut filtern.
Von den täglich rund 180 Litern des gefilterten Primärharns werden nur ungefähr 1,5 Liter über den Harnweg ausgeschieden.

Blase / Verdauungssystem - Ausscheidung
Über die Harnleiter gelangt von den Nieren ständig Urin in die Harnblase. Mit dem Urin werden Wasser, Salze, Harnstoffe, Harnsäure und andere wasserlösliche Abfallprodukte ausgeschieden.

Element Holz

GallenBlase / Verdauungssystem
Die aus Leberzellen gebildete Galle dient der Fettverdauung. Sie spaltet (emulgiert) die Fettkügelchen im oberen Dünndarm zu winzigen Tröpfchen und ermöglicht damit die Fettverdauung durch das Enzym Lipase. Bei der Stuhlausscheidung tritt die Galle nicht mit aus dem Körper aus, sondern wird im letzten Abschnitt des Dünndarms rückgewonnen und gelangt wieder zurück in die Leber.

Leber / Verdauungssystem
Die Leber hat mehrere wichtige Funktionen: Sie produziert Gallenflüssigkeit, verarbeitet und speichert chemische Substanzen und baut Stoffwechselprodukte und Gifte ab. Die Leberzellen verarbeiten die Grundsubstanzen, die den Körper erhalten.