Bestellen unter E-Shop


GedreideKur


Wie lange? - mindestens 3, maximal 12 Tage (mit 3 Tagen beginnen, später kann auf 6 / 9 oder 12 Tage verlängert werden).
Was? - Man nimmt eine Reis- oder Getreidesorte für die ganze dauer der Kur.
Wie? - Täglich werden 3-4 Malzeiten des gekochten Getreide oder Reis mit gedünstetem Gemüse oder Obst gegessen.
Wieviel? - Getreide oder Reis = ca. 150 gr Trockengewicht / Gedünstetes Gemüse = soviel wie Du willst / Obst = max. 500gr.

Tipps
Das Getreide oder Reis kann gut für 2-3 Tage vorgekocht werden. Gemüse und Obst immer frisch zubereiten.

Wirkungen
Verbesserung der Durchblutung aller Gewebe und Organe
Zellaktivität wird gesteigert
Ausscheidungsaktivität wird verbessert
Ausleitung von Schlacken und Schleim
Säureregulation
Gewichtsreduktion
Mentale Stärke wird gefördert
Konzentrationsfähigkeit wird gesteigert
Lust und Freude am Leben werden gestärkt
Nachhaltige Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils


Tagesbeispiel eines Getreide-Entschlackungstages
Frühstück
- Empfohlen wird immer gekochtes Getreidefrühstück. Der „süsse“ Geschmack, laut der traditionellen chinesischen Medizin, sollte jetzt im Vordergrund stehen. Darunter fallen die meisten Getreidesorten, sie sind Hauptspender für Qi und Körperflüssigkeit
- Gekochtes Getreide wie Reis, Hirse etc., auch in Form von Griess oder Flocken evtl. Kompott bei starkem Süssverlangen
- oder Getreidesuppe mit frischem Gemüse und Kräuter
- oder Congeès, das sind Getreideabkochungen mit mindestens 7 Teilen Wasser (siehe Grundrezept)
- Kräutertee, heisses Wasser
Vormittag
- Tee, heisses Wasser oder Basensuppe
- 1/8 Liter Gemüsesaft (Karotte, Kürbis, Zucchini, Sellerie, Rote Rübe mit Ingwer ) langsam löffeln
Mittag
- Basensuppe mit Gemüsestreifen
- Gekochtes Getreide mit gegartem Gemüse, dazu frische Kräuter oder auch mit Curcuma gewürzt, oder eine Art Risotto (natürlich ohne Parmesan), oder Getreidesuppe mit Gemüse. Verzichten sie auf kalte Brotmahlzeiten!
- Tee
Nachmittag
- Tee, Wasser, Basensuppe
Abend
- Suppen, Kompotte, gedünstete Gemüsesalate
- oder wie Frühstück
- Verzichten Sie wieder auf kalte Brotmahlzeiten, Rohkost und süsse Speisen

ANMERKUNG: Bei extrem starkem Hungergefühl oder bei massiven Kreislaufbeschwerden dürfen reife Obst- oder Gemüsestücke oder Knäckebrot „geknabbert“ werden!

GÜNSTIGE NAHRUNGSMITTEL UNGÜSNSTIG
Reis, Hirse, Grünkernschrot, Dinkel
Alle Sorten mind. 30 min.gekocht
GETREIDE rohes Getreide
zu kurz gekochtes Getreide
Getreidemischungen
zuviel Getreide
Leitungswasser
Heisses Wasser, warme Getränke
Kräutertee Melissentee Kukicha Zweigtee, Lapachotee, Rotbuschtee Petersilientee (gut bei Hautproblemen) Maishaartee (1-2 El 20 min köcheln) Basensuppen
Ganz leichte Misosuppe
Gemüsesuppen ohne Salz
GETRÄNKE Gemüse- und Obstsäfte
Kaffee, Schwarztee
Alkohol
Fertigsuppe
Brühwürfel
Milchprodukte
Mineralwasser und kalteGetränke
Zucker, Honig,
Frischer Ingwer, Kümmel, Petersilie, Cumin (Kreuzkümmel), Kardamom, Kurkuma (Gelbwurz), wenig unraff. Salz, Kümmel, Muskat, Lorbeer, Majoran, Oregano, Thymian, Rosmarin, Basilikum, Kerbel,
GEWÜRZE /KRÄUTER Glutamat
getrockneter Ingwer
Fertigmischungen
raff. Salz
sehr scharfe Gewürze wie Chili etc Knoblauch, Zwiebel
Einheimisches Obst (Äpfel, Birnen, Beeren etc.)
zuckerfreies Kompott
OBST alle Südfrüchte
rohes Obst
Rhabarber
gedünstetes Gemüse:
Karotte, Petersielwurzel, Zucchini Brokkoli, Rote Rüben, Gelbe Rüben, Kürbis, Stangensellerie, Sellerie, Mangold, Kohlrabi, Spinat, Meeresalgen in Suppen mitkochen
GEMÜSE Jegliche Rohkost
Gurken, Tomaten
Avocado
Krautarten bei Verdauungsschwächen Kartoffel, Paprika

Getreidekur

Sinn dieser Kur ist es den Körper zu "entschlacken" und den Organsimus wieder in Schwung zu bringen. Diese Getreidekur wird immer während der Übergangszeit zwischen den Jahreszeiten gemacht und dauert zwischen 3 bis 12 Tage.

Und so funktioniert die Getreidekur
Man wählt für sich eine Getreidesorte (Reis, Hirse, Gerste etc.) aus. Von dieser kann man ca. 150g Trockengewicht pro Tag essen. Dazu entweder gedünstetes Obst (Kompot, Mus) oder Gemüse bzw. Suppe. Das Essen kann mit Kräutern gewürzt werden.

Für die Getreidekur wird ausserdem ein Getreidebrei vorbereitet, welcher Congee genannt wirt. Diesen Brei isst man dann zb. zum Frühstück mit Apfelmus. Wichtig ist auch ausreichend zu trinken (Tee und Wasser) etwa 1,5 - 2,5 Liter.

Congee
Diese leicht verdauliche Speise, ist eine hervorragende, bevorzugte Kost für Kranke, Kinder und Alte. Die leichtverdauliche, kalorienarme und doch energiereiche Speise wird auch gern bei einer gewünschten Gewichtsreduzierung gegessen.
Zubereitung: 250gr. Reis oder Getreide, wie Hafer, Gerste, Hirse, Quinoa,etc. mit der 6 - 8-fachen Menge Wasser auf kleinster Hitze bis zu 4 Stunden zugedeckt köcheln lassen bis eine feste Masse entsteht.
Energetische Eigenschaften: Congee ist wahrscheinlich die leichtest verdauliche Speise der Welt und kräftigt Milz und Magen. Das langsamgekochte Getreide wird in seine Einzelsubstanzen zerlegt und dadurch können Spurenelemente, Mineralien usw. vom Körper schnell aufgenommen werden und  wird rascher als sonst in Energie umgewandelt. Auch die Enzyme des menschlichen Magens können gekochte Nahrung schneller bearbeiten - somit wird zur Verdauung weniger körpereigene Energie (als üblich) verbraucht, dieWirksamkeit der zugeführten "Lebensmittel" ist hingegen sehr hoch. Das wiederum bedeutet, wir sind mit weniger, jedoch wertvoller, Nahrung bereits satt und haben auch Energie für den ganzen Tag.
Hinweis: die einzelnen Getreidearten haben zusätzlich individuelle energetische Eigenschaften (siehe Tabelle).

Vermeiden sollte man folgende Lebensmittel
Fleisch, gebratene Speisen, Brot, Süsses, Kuchen, Zucker, Kaffe, Alkohol, Fertigprodukte, Tiefkühlware, Konserven, Fette, Milchprodukte, Salz.

Diät und Fasten in der TCM

Das Fasten in unserer Gesellschaft mit einseitiger Ernährung, Rohkost etc. ist in China unbekannt. In der TCM bedeutet Fasten oder eine Diät einzuhalten, das Yin / Yang ins Gleichgewicht zu bringen und das Qi zu stärken. Ohne Qi (Lebensenergie) kann der Nahrungsbrei nicht weiter befördert werden und die lebenswichtigen Arbeiten eines jeden Elements können nicht durchgeführt werden. Eine gut vorbereitete Nahrung, die warm gegessen wird, hilft dem Magen für eine mühelose und auch schnelle Weiterbearbeitung. Die Energie wird dem Körper binnen kurzer Zeit nach Nahrungsaufnahme zur Verfügung gestellt und unnötige Reste imVerdauungsprozess wieder schnell ausgeschieden.