Bestellen unter E-Shop



Yin und Yang

Yin = Schattenseite eines Berges / Yang = Sonnenseite eines Berges

- - - Diese Seite ersetzt keinen Arzt oder Medikamente - - -
! ! ! Die Informationen auf dieser Seite sind nur ein kleiner Ausschnitt. Um eine genaue Diagnose zu erstellen, braucht es einen erfahrenen Therapeuten ! ! !


Die wichtigsten allgemeinen Zuordnungen

YIN YANG
weiblich männlich
rechts links
unten oben
inneres äusseres
Wasser Feuer
kalt, kühl heiss, warm
ruhig rastlos, unruhig
feucht trocken
weich hart
Hemmung Erregung
langsam schnell
käftigend, stärkend schwächend
Bewahrung, Speicherung Transformation, Wandel
Ende eines Zyklus Anfang eines Zyklus
Passivität Aktivität
Innen Aussen
Leere Fülle


Die wichtigsten körperlichen Zuordnungen

YIN YANG
Linke Körperhälfte Rechte Körperhälfte
Torso und Glieder Kopf
Zentral (Organe) Peripher (Umgebung von Haut, Muskeln)
Vorderseite (Gesicht, Brust, Bauch usw.) Rückseite (Hinterkopf, Rücken, Gesäss)
Unterhalb der Hüfte Oberhalb der Hüfte
Medialer (in der Mitte liegend) Aspekt der Gliedmassen Lateraler (Seite) Aspekt der Gliedmassen
Zang-Organe (HE, LU, MP, NI, LE) Fu-Organe (DÜ, DI, MG, BL, GB)
Yin Aspekt aller Organe Yang Aspekt aller Organe
Blut, Körperflüssigkeiten (darunter wieder die Dickflüssigen, Ye) QI, unter den Körperflüssigkeiten (=Yin) die Dünnflüssigen, Jin
YING (Ernährender Aspekt) WEI (Verteidigender Aspekt)
Unterfunktion Überfunktion
Kältesymptome Hitzesymptome
Blässe Rötung
Mangeldurchblutung Blutfülle
Schlaffer Muskel Angespannter Muskel
Depressive Störung Erregungszustand
Aktivitätsmangel Überaktivität
Dumpfer Schmerz Akuter Schmerz
Degenerative Erkrankung
(zerstörend z.B Gehirn etc / zurückbildent, z.B. Muskeln etc.)
Entzündliche Erkrankung
Frieren Hitzegefühlel


Symptome und KrankheitsZeichen

Yin Symptome/Krankheitszeichen Yang Symptome/Krankheitszeichen
Chronisch Akut
Schleichender Beginn Plötzlicher Beginn
Schläfrigkeit Hypteraktiv
Rollt sich zusammen (Embryolage) Streckt sich aus (Bettdecke stört)
Absteigend Aufsteigend
Leise Stimme mag nicht sprechen Laute Stimme, redet viel
Kältegefühl mag Wärme Hitzegefühl mag Kälte
Zunge: blass Zunge: Rot, gelber Belag
Urin: Klar, viel Urin: Konzentriert
Stuhlgang: weich Obstipation (Verstopfung)
Blasses Gesicht Gerötetes GesichtGerötetes Gesicht

Der Yin Typ

Eigenschaften: Yin (Fülle) Typ

Verhalten: Introvertiert, handelt langsam, bedacht, ohne Schwung, desinteressiert, schwer zu begeistern, passiv, unsicheres Auftreten, ausdauernd,redet wenig, morgens kaum zu motivieren
Emotionen: Neigung zu Sorgen, Trauer, Angst, Depression, Grübeln
Aussehen: Blasses Gesicht, weiche und schlappe Muskeln
Schlaf: braucht viel Schlaf, liegt eingerollt und zugedeckt im Bett
Stimme: leise, leer
Schwitzen: eher wenig, nur bei Anstrengung
Atmung: schwache, oft langsamere Atmung
Krankheiten: Neigung zu chronischen Krankheiten, fiebert kaum, eher niedriger Blutdruck
Klima: Abneigung gegen kaltes Wetter, friert leicht, Vorliebe für warmes Wetter
Ernährung: Vorliebe für Gemüse, Rohkost, Milchprodukte (obwohl diese ihm nicht gut tun), isst langsam
Stuhl: weich, breiig
Harn: Viel, hell, geruchlos
Menstruation: Längerer Zyklus, kurze Blutung, wenig Blut
Zunge: Blasser Zungenkörper mit Zahnabdrücken, weisser Belag, viel Speichel
Puls: Leer, schwach, tief, langsam

Seele
Die Yin Energie des Körpers soll für ausreichend Kühlung, Substanz und Ruhe im Körper sorgen. Das Yin des Körpers ist für die physiologische Befeuchtung der Schleimhäute sowie für viele hormonelle Prozesse und die materielle Grundsubstanz des Körpers hauptverantwortlich. Die Yin Energie des Körpers wird vor allem durch Ruhe und ausreichend Schlaf gefördert.

Körper
Lungen Yin Mangel:
Trockener Husten, der in der Nacht schlechter wird, heisere und raue Stimme.
Herz Yin Mangel:
Ähnlich dem Herzblutmangel, jedoch auch zusätzlich Störungen im mentalen Bereich.
Leber Yin Mangel:
Sehr ähnlich dem Leberblutmangel.
Nieren Yin Mangel:
Rastlosigkeit, geistige und sexuelle Übererregbarkeit, Schwäche und oft auch Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Knie, manche Arten des Tinnitus, dunkler, konzentrierter Urin.
Magen Yin Mangel:
Dies führt neben den allgemeinen Yin Mangel Zeichen zu Symptomen wie dumpfen Magenschmerzen, Leeregefühl im Oberbauch, Übelkeit und Abmagerung.

Der Yang Typ

Eigenschaften: Yang (Fülle) Typ
Verhalten: Extrovertiert, handelt schnell, hastig, hektisch, arbeitswütig, leicht zu begeistern, aktiv, sicheres Auftreten, kraftvoll, redet viel, Morgens voller Tatkraft.
Emotionen: Neigung zu Zorn, Agression, Begierde, Eifersucht.
Aussehen: rotes Gesicht, angespannte Muskeln.
Schlaf: braucht wenig Schlaf, liegt ausgestreckt und ohne Decke im Bett.
Stimme: laut, voll.
Schwitzen: eher viel und rasch.
Atmung: kräftige, oft rasche Atmung.
Krankheiten: Neigung zu akuten Krankheiten, fiebert leicht, eher hoher Blutdruck.
Klima: Abneigung gegen heisses Wetter, schwitzt leicht, Vorliebe für kaltes Wetter
Ernährung: Vorliebe für Fleisch, Alkohol, gebratene, gegrillte, fettige, scharfe Speisen (obwohl diese ihm nicht gut tun), isst schnell.
Stuhl
: hart, trocken.
Harn: wenig, dunkel, riechend.
Menstruation: kürzerer Zyklus, längere Blutung, viel Blut.
Zunge: roter Zungenkörper, gelber Belag, wenig Speichel.
Puls: voll, stark, oberflächlich, schnell.

Seele
Die Yang Energie des Körpers soll für ausreichende Wärme, Aktivität und Aufrichtung sorgen. Das Yang des Körpers muss nicht nur die Wirbelsäule aufrichten und Gehirn nähren, sondern ist massgeblich an Fruchtbarkeit und Abwehrkraft des Körpers beteiligt. Sportliche, dynamische Aktivitäten fördern die Yang Energie des Körpers.

Körper
Herz Yang Mangel:
Kälte bedingte Angina pectoris Anfälle, Lungenödem, Herzklopfen.
Milz Yang Mangel:
Unverdaute Nahrungsreste im Stuhl mit Neigung zu Durchfall durch die Unfähigkeit, Nahrung in seine Bausteine zu zerlegen, Ödeme. Nieren
Yang Mangel
Kältegefühl und eventuell Schmerzen im Bereich des unteren Rückens, schnelle Erschöpfung, Schwerhörigkeit, manche Formen
der Impotenz, Mangel an Libido, Ödeme, Durchfall am frühen Morgen, schwache Knie, schwaches Becken oder Wirbelsäule, viel klarer Urin.

Acht grundlegende Disharmonie-Muster (Ba-Gang)

Disharmonie Muster Yin/Yang Manifestationen
Aussen (biao) Yang Ein äusseres Muster wird durch einen "äusseren bösartigen Einfluss" erzeugt, wie Wind und Kälte (z.B. eine Erkältung)
Innen (li) Yin Ein inneres Muster wird durch innere Disharmonie, so wie die Störung einer Organfunktion erzeugt (z.B. Diabetes = Zuckerkrankheit)
Kälte (han) Yin Ein Kälte-Muster zeigt sich durch Blässe, kalten Gliedmassen, Aversion gegen Kälte, wasserklaren Urin oder wässrige Stühle. Diese Zeichen sind gewöhnlich mit den nicht-erregenden Körperfunktionen verknüpft (Ausscheidung, Schwitzen).
Hitze (re) Yang Ein Hitze-Muster manifestiert sich durch Zeichen wie gerötetes Gesicht, hohes Fieber, Abneigung gegen Wärme, dunkelgelben Urin oder Verstopfung. Diese Symptome haben üblicherweise mit den erregenden Körperfunktionen zu tun (Verdauung, Herz-Kreislauf)
Mangel (Xu = Leere) Yin Anzeichen von gebrechlichen und schwachen Bewegungsabläufen, Müdigkeit, Kurzatmigkeit, leise Stimme, oder Benommenheit indizieren ein Mangelsyndrom. Diese Symptome hängen üblicherweise mit einem Energiedefizit für die normalen Abläufe und Funktionen zusammen.
Exzess (shi = Übermass) Yang Ein Überfluss-Muster stellt sich mit Anzeichen starker Bewegungsabläufe, schwerer und rauher Atmung oder Unbehagen bei der Ausübung von Druck dar. Diese Symptome sind für gewöhnlich mit einem Überfluss/ einer Ansammlung von schädlichen Substanzen / Stoffwechselschlackstoffen assoziiert.
Yin Yin Allgemeine Muster für Yin Manifestationen enthalten innere Kälte und Mangel / Leere-Muster.
Yang Yang Allgemeine Muster für Yang Manifestationen enthalten äussere Hitze und Fülle-Muster.


Yin und Yang Zeichen des Körpers

Ort

Yang Zeichen Yin Zeichen
Gesicht und Erscheinung Gerötetes Gesicht, Fieber, Hitzewallungen, aufgeregtes und hyperaktives Verhalten. Blasses Gesicht, Niedergeschlagenheit, Frösteln, kalte Glieder, müde und schwach.
Stimme Rauhe und starke Stimme, rauher Atem, trockener Mund, Durst. Leise Stimme, verminderter Appetit, kein Geschmack (alles schmeckt gleich), wenig Durst.
Urin und Fäzes Verstopfung mit unangenehmem Geruch, dunkler Urin. Durchfall, reichlich und klarer Urin.
Zunge Rote bis dunkelrote Zunge oder gelber sowie schwarzer dicker Belag auf der Zunge. Blasser und geschwollener Zungenkörper.
Puls Schneller und fliessender, gefüllter und starker, schlüpfriger und harter Puls. Langsamer und sinkender, schwacher, zerbrechlicher Puls.